Räume, Träume, Grenzen - Themenorientierte Eltern-Kind Gruppentherapie

Ulrike Behme-Matthiessen, Schleswig & Heinz-Georg Löffler, Flensburg

7. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF), 10.10.2007 13.10.2007 - Neu-Ulm

Themenorientierte Eltern-Kind-Gruppentherapie ist ein multifamilientherapeutischer Ansatz, der Eltern und Kindern neue Begegnungen eröffnet, indem sie zu den Themen "Familie und Identität", "Stärken und Ressourcen", Vergangenheit und Zukunft" und "Kontakt und Kooperation" gemeinsam gestalterisch tätig werden. Diese gestalterischen Aktionen bieten die Möglichkeit, dass Eltern und Kinder sich positiv begegnen und häufig nach langer Zeit wieder einmal miteinander lachen, reden und sich verbunden fühlen. Unterstützt von anderen Eltern und den Therapeuten können neue Strategien erarbeitet und ausprobiert werden.
Dabei dient die Gruppe als Ideenbörse für gegenseitige Anregungen. Im anschließenden Elternkreis können ermutigende und belastende Erfahrungen geteilt werden und das Zutrauen zu eigenen Lösungswegen gestärkt werden. In diesem Symposium wird nach einer kurzen Einführung die Eltern-Kind Gruppentherapie anhand verschiedener Praxisbeispiele aus den kinderpsychiatrischen Tageskliniken Schleswig und Flensburg vorgestellt.


Zurück