Selbstorganisation in der Therapie: Erinnerungen, Wahrnehmungen und Zukunftskonstruktionen

Ingo Spitczok von Brisinski

EFTA-Tagung am 30.09.2004, Berlin

Fragestellung: Selbstorganisation als Konzept spielt eine wichtige Rolle in den Theorien der Dynamischen Systeme, der Synergetik, der Fraktale, und der Autopoiesis. Angemessene Berücksichtigung von Komplexität sowie nahezu universelle Anwendbarkeit in zahlreichen sehr unterschiedlichen Fachgebieten wie z. B. Mathematik, Industrie, Soziologie, Neurobiologie und Psychotherapie gehören zu seinen Stärken.
Design und Methode: Aspekte der Selbstorganisation bei der Entstehung von Erinnerungen, Wahrnehmungen und Zukunftskonstruktionen werden in einem psychotherapeutischen Kontext diskutiert unter Berücksichtigung entsprechender neurobiologischer Konzepte.
Resultate: Die Berücksichtigung von Konzepten der Selbstorganisation unterstützt fachgebietübergreifendes integratives Denken und Handeln, erleichtert die Reflektion therapeutischer Strategien und ermöglicht die Integration von älteren und neueren systemischen Methoden und Ansätzen in ein zeitgemäßes Behandlungskonzept.


Kontaktadresse:

Dr. Ingo Spitczok von Brisinski
Horionstr. 14, D-41749 Viersen
Telefon 02162/96 50 05, Fax 02162/96 50 38
Email: Ingo.SpitczokvonBrisinski@lvr.de


Zurück