Was sagen uns unsere jugendlichen Kunden?

Jürgen Junglas

DGKJP-Tagung 18.03.2005, Heidelberg

Zielsetzung: Entwicklung von Instrumentarien zur Erfassung der Patientenbedürfnisse während der laufenden Behandlung Materialien und Methoden: Anonyme Befragung von 100 Klinikpatienten mittels der Fragebögen "Was ist wichtig im Leben und im zukünftigen Beruf?" und den 47-Item "Jungen- und Mädchen-Fragebögen". Ergebnisse: Als wichtig in ihrem Leben wurde von den Jugendlichen in absteigender Reihenfolge bewertet: Eltern, Freunde, Schule, Partner, Beruf, Anerkennung. Bezüglich der zukünftigen Berufserwartungen unterschieden sich Jungen und Mädchen deutlich In der laufenden Klinikbehandlung wurden als wichtigste Bereiche genannt: Rücksichtnahme unter den Patienten, Einbindung in Therapieentscheidungen, Verlegungen nur mit Einverständnis und eigenes Wertfach. Bei den Therapiebedingungen und den Sozialen Beziehungen zeigten sich deutliche Geschlechtsunterschiede. Zusammenfassung und Folgerungen: Die Qualität einer laufenden Klinikbehandlung misst sich auch an der Beteiligung der Nutzer an dem klinischen Angebot Die Weiterentwicklung entsprechender Instrumentarien sollte intensiviert werden


Zurück