Ressourcenorientierte Familiendiagnostik in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Günther Geiken & Filip Caby

Marienkrankenhaus Kinder und Jugendpsychiatrie

Ausgehend von dem in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Vorgehen einer Störung spezifischen Familiendiagnostik ( z.B. MAS Axe 5 ) werden Materialien der systemischen Therapie zu einer ressourcenorientierten Diagnostik vorgestellt. Die unterschiedlichen Sichtweisen der Familienmitglieder geben dabei die Vielfalt an vorhandenen Beziehungs- und Zielvorstellungen wieder. Auf individueller und interpersoneller Ebene ermöglichen die Fähigkeiten und Fertigkeiten nicht nur eine neue Sichtweise der Probleme sondern auch andere therapeutische Schritte und Lösungen. Bei diesem Vortrag werden das subjektive Familienbild, Skulpturtechniken, das Ressourcenbrett und eine eher fähigkeitsorientierte Genogrammarbeit beispielhaft als Möglichkeit einer ressourcenorientierten Familiendiagnostik vorgestellt.

Die Art und Wiese wie wir mit den Familien sprechen und Diagnostik betreiben verändert deren Wirklichkeit über ihre eigenen Familienkonzepte, wenn die Dialoge hilfreich und passend sind. Dabei geht es nicht darum einseitig den Blickwinkel der Familie zu verändern was aus unserer Sicht so auch nicht gehen kann, sondern sich gemeinsam auf die Suche nach neuen Wirklichkeiten durch ressourcenorientierte Familiendiagnostik zu begeben.

Zurück